Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Adrian Weiß – Arbeiter*innenbewegung im Leipziger Westen

Juli 31 @ 19:00 - 22:00

Leipzig rühmt sich geschichtspolitisch heute mit der Völkerschlacht, Luther, einigenKomponisten und natürlich den Montagsdemonstrationen von 1989. Doch dass Leipzig einZentrum der deutschen Arbeiter*innenbewegung war, ist heute größtenteils in Vergessenheit geraten. So wurde in einem Leipziger Vergnügungslokal sowohl die erste Gewerkschaft, als auch eine Vorgängerorganisation der SPD gegründet. In Leipzig fand der ‚Dreigroschenstreik‘ statt, der zu dem ersten Tarifvertrag führte. Speziell der Leipziger Westen war von gut organisierten Metallarbeiter*innen geprägt, die regelmäßig Rosa Luxemburg in den Felsenkeller für ihre Reden einluden. Mit dem Vortrag soll ein wichtiges und teils vergessenes Stück Leipziger Geschichte wieder ins Bewusstsein geholt werden. In einem Gespräch wollen
wir gemeinsam überlegen, was wir heute von der historischen Leipziger
Arbeiter*innenbewegugn lernen können.

Adrian Weiß ist Bildungshistoriker an der Universtiät Leipzig/Kassel

Die Vorträge
finden in unserem Stadtteilladen, dem Lixer, in der Pörstener Str. 9 statt. Da wir immernoch in einer Pandemie Situation sind, bitten wir euch um das Tragen einer FFP2-Maske. Wir werden uns um regelmäßigen Luftaustausch kümmern und ermöglichen euch Abstände zu halten. Für alle die nicht mobil sind oder sich noch nicht zwischen vielen Menschen aufhalten wollen, bieten wir die Möglichkeit online an der Veranstaltung teilzunehmen. Wenn ihr online
teilnehmen möchtet schreibt bitte eine Mail an zschocherhistory@posteo.de Wir freuen uns darauf, uns nach dem Vortrag noch zu dem Thema mit euch zu unterhalten.

Details

Datum:
Juli 31
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungs-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Stadtteilladen Lixer
Pörstner Straße
Leipzig, Sachsen 04229 Deutschland
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Lixer e.V.
E-Mail:
zschocherhistory@posteo.de