Der Lixer Talk

In der ersten Folge des Lixer Talk beschäftigen wir uns mit historischen und aktuellen Ansätzen linker Stadtteilarbeit. Dafür tauchen wir in die Geschichte der Arbeiterbewegung im Stadtteil ein und gehen mit euch der Frage nach was „links sein“ eigentlich bedeuten könnte? Wie viel Heterogenität brauchen linke Orte und warum ist es wichtig, sich mit linker Bewegungsgeschichte auseinander zu setzten?

Wir freuen uns darauf mit euch zu diskutieren!

Los geht`s am Donnerstag den 13.12.2020 um 20 : 30 Uhr

Hier gehts zur Veranstaltung: https://bbb.linxx.net/b/man-fbk-n93-tui

Online-Balfolk-Tanzkurs November / Dezember

Zusammenfassung:

Du allein oder mit wem du magst klicken am Mittwoch den 18.11., den 25.11. und 02.12. (19.00-20.30 Uhr) auf den Link, den wir Euch zuschicken werden und macht mit bei unserem Online-Balfolk-Kurs! Anmeldung: zschocher.info@posteo.de, Teilnahme kostenlos

Wer ?

Wir sind Line und Mara und unter anderem zwei Tanzlehrerinnen aus der Berliner Balfolk Szene. Wir sind im März nach Leipzig umgezogen und möchten Euch gerne Balfolk-Tänze zeigen und beibringen. Und wer noch? Nunja hiermit möchten wir gerne dich allein oder mit deiner Familie, WG, PartnerIn und alle anderen dazu einladen bei unserem ersten Tanzkurs im Online Format teilzunehmen. Mehr zu uns findet ihr hier.

Was ?

Okay aber was genau ist Balfolk? Erste Eindrücke von der Atmosphäre von Balfolk- Veranstaltungen könnt ihr bei den verlinkten Videos bekommen: Hier seht ihr die niederländische Produktion des Tanzfestivals Cadansa und den Trailer des französischen Tanzfestivals Grand Bal de l’Europe.
Wir wollen Euch gerne drei Online -Tanzkurse dazu anbieten. In diesen jeweils 1,5 Stunden wollen wir Euch ein paar Tänze des Balfolk beibringen, die uns besonders Spaß machen.

Wie und Wo ?

Im Rahmen des Angebots vom Stadtteilladen LIXER e.V. wollen wir unseren Tanzkurs mit Euch gemeinsam online beginnen und hoffen, dass ihr Spaß daran habt. Der längerfristige Plan ist, dass wir die Tanzkurse, sobald der Stadtteilladen im nächsten Jahr fertig ausgebaut ist, dort fortführen. Die Online-Kurse sollen erst ein Vorgeschmack sein. Für diese Online-Kurse benötigt ihr erstmal nur einen Laptop mit einer Kamera oder WebCam auf dem ihr den Euch zugesandten Link öffnen könnt und etwas Platz bei Euch zuhause.

Kostet das was?

Wir werden durch Projektmittel vom Leipzig Ort der Vielfalt finanziert, darum ist der Onlinekurs kostenlos! Wenn ihr aber Lust habt, etwas zu spenden, könnt ihr gerne etwas an den Lixer spenden.

Habt ihr Fragen?

Fragt gerne: zschocher.info@posteo.de,

Wer war Lixer und warum berufen wir uns auf ihn?

Karl Iljitsch Hauke (geb. 1928), „Lixer“, war als Schüler Mitglied des Internationalen Antifaschistischen Komitees (IAK) in Leipzig. Er wohnte mit seiner Familie bei den Meyerschen Häusern in der Ratzelstraße und kam auf seinem Schulweg während des 2. Weltkriegs regelmäßig an Zwangsarbeiterlagern in Plagwitz vorbei.

Er versorgte die Gefangenen mit Nahrung, Medikamenten und Informationen über den Kriegsverlauf. Durch Flugblätter des Antifaschistischen Komitees konnten sich die Lager untereinander und mit deutschen Antifaschist:innen vernetzen.

Es gab Pläne für einen bewaffneten Aufstand in Leipzig, die bis zu 8.000 Personen aus 70 Arbeitslagern einschlossen.

1944 wurde die Gruppe gesprengt und u.a. wegen Hochverrats verhaftet und misshandelt. Der Familie Hauke gelang als wenigen der Mitglieder die Flucht.

Im Frühjahr möchten wir euch mit der Frau von Lixer bekannt machen!

Lixer supports: Kinderstück Ritter, Drache, Geisterbahn!

Samstag, 22. August 2020 von 15:30 bis 16:30

Maleki Theater

Ritter, Drache, Geisterbahn! ist ein Kinderstück mit Musik, Schau- und Puppenspiel für Kinder ab 4 Jahren und beschäftigt sich mit den Ängsten, die unsere beiden Helden Ritter und Drache befallen, als die Burg auf der sie gemeinsam leben von einem Gespenst heimgesucht wird und der Bürgermeister den Drachen aus ihrem Zuhause vertreiben will, weil der schusselige Drache durch sein unwillkürliches Feuer spucken einiges Unheil anrichtet. Mit einer gehörigen Portion Chuzpe und viel guter Musik, versuchen die beiden Freunde alles wieder ins Lot zu bringen. Das können sie allerdings nicht alleine. Mithilfe des Publikums müssen komplizierte Gespensterfallen gebaut werden und gemeinsam laute Lieder gegen die Angst gesungen werden. Ein Mutmach Stück für alle unerschrockenen Angsthasen. Die Geschichte ist eine Fortsetzung des MalekiTheater Erstlings „Ritter und Drache“ und spinnt die Geschichte der beiden ungleichen Freunde weiter. Vorkenntnisse sind für den Zuseh – Spaß jedoch nicht von Nöten.

Wann? 22.08.2020 um 15:30
Wo? Pfarrgarten der Taborkirche Windorferstr. 45
Wieviel? 6€ Kinder, 4€ Erwachsene

https://www.facebook.com/events/2813766848727163

Zschocher FM #1 – Der Podcast für Klein- und Großzschocher

Hier sprechen wir über alles, was Zschocher betrifft und darüber wie es sich hier im Kiez lebt. Wir begleiten Menschen, die in Zschocher aktiv sind und sprechen über politische Themen, die das Viertel betreffen. In der ersten Folge sprechen wir mit Benjamin Winkler von der Amadeu-Antonio-Stiftung darüber wie man Corona-Skeptiker*innen und Verschwörungsideolog*innen begegnet und was diese Menschen so antreibt. Im Anschluss sprechen wir mit einer Person aus Zschocher, für die die letzten Monate eine ziemliche Herausforderung waren, da sie aufgrund einer chronischen Erkrankung zur Risikogruppe gehörte und gleichzeitig in einem systemrelevanten Beruf arbeitet.

Wir freuen uns über Rückmeldungen. Wenn ihr selbst Lust habt eine Sendung zu gestalten oder mitmachen möchtet, meldet euch unter zschocherpodcast@riseup.net.

LIXER supports: Bürgerfest Kleinzschocher am 12. Juli 2020

Von der Bürgerinitiative Kleinzschocher:

„Von 14 bis 19 Uhr wollen wir am Sonntag, den 12. Juli mit Euch/ Ihnen gemeinsam einen schönen Sonntag hier in Kleinzschocher in und rund um die Taborkirche verbringen. Dazu gehört natürlich Musik, wie sie bereits vor 278 Jahren Johann Sebastian Bach zu Ehren des Herren von Dieskau auf dessen Rittergut Kleinzschocher uraufgeführt hat. Die Bauernkantate wird daher auch dieses Jahr wieder im Zentrum stehen, damit dieses musikalische Kleinod aus Kleinzschocher nicht in Vergessenheit gerät. Auf der anderen Seite möchten wir aber auch wieder Musik aus anderen Epochen und Ländern hören, um das eine oder andere Tanzbein zucken zu lassen.

Deshalb sind wir glücklich, den Posaunenchor der Taborkirche für die Eröffnung gewonnen zu haben, anschließend ein Soloprogramm von Andreas Leipold, Leiter der Gitarrenschule Leipzig, zu bekommen, die Balkanband HERJE MINE zu erleben und zum Abschluss das Bläserquintett der Sächsischen Bläserphilharmonie zu hören.
Allen sei schon jetzt Dank für Ihre Bereitschaft gesagt, das Fest musikalisch zu gestalten !

Aber auch an Spiel und Spaß für die Kleinen soll es nicht mangeln, so dass wir uns über Besucher aller Generationen sehr freuen. Zugesagt hat bereits das legendäre Papiertheater ZSCHO mit Wolf Dieter Trümpler, worüber wir uns sehr freuen. Weitere Aktionen und Angebote sind herzlich willkommen. Bitte bei uns melden: info@biklz.de oder unter 0157 57079015.

Ebenso sind wir auf Kuchenspenden, helfende Hände beim Verkauf und beim Auf- und Abbau angewiesen. Wer sich hier gern einbringen möchte, gebe uns bitte Bescheid.

Zu den weiteren Programmpunkten gehören die beliebten Turmführungen, kulinarische Angebote vom Kräuterladen und ein Parcours über die Radrennbahn.

Nach bisherigem Stand sieht das Programm wie folgt aus:

• 14 Uhr musikalische Eröffnung mit dem Posaunenchor der Taborkirche
• ab 14:30 Soloprogramm mit Andreas Leipold von der Gitarrenschule Leipzig
• 15/16/17 Uhr Turmführungen (max. 10 Personen gleichzeitig)
• ca. 15-16 Uhr Führung über die Radrennbahn
• 16 Uhr Musikalisches Programm mit der Balkanband HERJE MINE
• 18 Uhr Musikalisches Programm vom Bläserquintett der Sächsischen Bläserphilharmonie

• ab 14 Uhr Kuchenbuffet, Infostände, Verkaufsstände, Kreativangebote
• ab 17:30 Uhr Thüringer Würstchen und Kaltgetränke ; )

Freilich sind wir auch an den Corona-Regeln gebunden, weshalb wir auf besondere Hygienemaßnahmen und Abstandseinhaltungen achten müssen. Bei durchschnittlichen 300 Besuchern über den Tag verteilt, liegen wir aber noch weitaus unter der Grenze von Großveranstaltungen, so dass wir an frischer Luft und in dem weiten Kirchenraum sicher problemlos das Fest durchführen können.

Bleiben Sie gesund und uns wohlgesonnen !!“

Newsletter 06/2020

Lixer und Corona

Wir haben eine ganze Weile nichts mehr von uns hören lassen und hoffen, ihr alle seid gesund und munter!? Natürlich haben auch wir die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren bekommen: es konnten eine ganze Weile keine internen persönlichen Treffen stattfinden und trotz der regen Beteiligung an unserem Info-Abend im Februar hatten wir durch den Lockdown vorerst keine nennenswerte personelle Verstärkung.

Unsere regelmäßigen Angebote wurden zurückgefahren: die wöchentliche Bürokratie-Sprechstunde konnte nicht persönlich angeboten werden und auch die Jugendredaktion traf sich „nur“ online. Die Zschocher-Kids haben sich dabei auch mit dem Thema Corona beschäftigt – ihre Gedanken und eine Umfrage zu dem Thema findet ihr online.

Auch wenn das öffentliche Leben langsam wieder hochfährt, sind Ungewissheit und Vorsicht groß und die Liste mit Projektideen oder Veranstaltungsplänen für 2020 ein unbeschriebenes Blatt.

Corona und der Kiez

Es hätte aber alles auch viel schlimmer kommen können – wir haben noch keinen Laden zu bespielen und keine laufenden Kosten bei wegbleibenden Menschen. Viele lokale Händler:innen, Kunst- und Kulturschaffende und Initiativen hat es hingegen dramatisch getroffen und sie brauchen unser aller Unterstützung.

Also: Café Ella statt Starbucks!

Auch Amazon zeigt gerade seine „Systemrelevanz“ durch Ausbeutung und schlechte Arbeitsbedingungen. Tipps zum lokalen Kaufen, wenn es euch möglich ist, findet ihr am Ende des Newsletters.

In Zschocher hat man an manchen Tagen während der Kontaktsperre ein Klatschen in der Nachbarschaft gehört – dieser symbolische Akt sollte Respekt für die „Helden und Heldinnen“ aus Einzelhandel, Gesundheitsarbeit, Logistik, … ausdrücken und hat sicher der einen oder anderen Person ein Lächeln auf die Lippen gezaubert und Kraft für den nächsten Tag gegeben.
Wie wäre es aber, wenn wir „unsere Held:innen“ stattdessen beim Arbeitskampf unterstützen oder mal für sie die Kinderbetreuung oder einen Einkauf übernehmen würden? Oder die Person an der Kasse einfach immer respektvoll behandeln? Nur so eine Idee …

Corona und Demokratie

Dieses gefährliche Virus hat nicht nur euer und unser Leben auf den Kopf gestellt, sondern auch die politische Landschaft verändert. Eine krude Mischung aus Kapitalismuskritik, Politik- und Demokratieverdruss und Esoterik bis hin zu Verschwörungserzählungen, offenem Antisemitismus und demokratie- und menschenfeindlichen Umsturzfantasien findet Anklang und wird auf die Straßen getragen.

Direkt vor unserer Nase finden seit einigen Wochen immer sonntags Demonstrationen gegen die

Corona-Einschränkungen, „für Grundrechte“ und „für das Leben“ statt, die von Personen mit zweifelhaften Zielen im Volkspark organisiert werden.

Engagierte Menschen aus dem Kiez haben diese Veranstaltungen begleitet und kritisch beobachtet, ein Dossier dazu könnt ihr bei „Leipzig nimmt Platz“ herunterladen.

Am kommenden Sonntag 31.05. findet es aus diesem Grund die Kundgebung „Solidarität statt Verschwörungsmythen“ im Volkspark Kleinzschocher statt (Fotos im Newsletter im Anhang)

Den kompletten Aufruf findet ihr auch auf Facebook. Verbreitet ihn gerne, wir sehen uns am Sonntag!

… bei alledem gibt es aber auch:

Gute Nachrichten

Trotz oder gerade wegen Corona gibt es viel Kreativität, engagierte Menschen und unkomplizierte, solidarische Lösungen. – z. B. hat Stadtbild gerade viele freie Flächen und stellt diese kostenfrei zur Verfügung. Sicher sind euch unsere Plakate ja schon aufgefallen!

Auch viele Kreative und Aktive lassen sich vom Dilemma „kein Geld, aber viel Zeit“ nicht aus der Ruhe bringen und machen einfach weiter ihr Ding – wie z. B. der Fotograf Martin Neuhof, der für seine Herzkampf-Reihe unseren Richie getroffen und porträtiert hat.

Uuund – last but not least: unser Laden nimmt Gestalt an!

Wir sprechen mit der Hausgemeinschaft über die Miete, grübeln über die zukünftige Arbeitsteilung, füllen weiter fleißig Förderanträge aus und können uns sogar langsam Gedanken über Wandfarben und Kaffeemaschinen machen.

Vor einigen Wochen haben auch die Sanierungsarbeiten begonnen, die wir mit der Hausgemeinschaft gemeinsam organisieren. Auf unserer neuen Homepage könnt ihr den Fortschritt im Bautagebuch verfolgen!

Und da es jetzt langsam richtig ernst wird, suchen wir weiterhin:

  • Menschen, die Suppen kochen, während der Laden umgebaut wird.
  • Menschen, die Veranstaltungsideen haben und diese mit finanzieller Förderung umsetzen möchten.
  • Menschen, die Bock auf Werbe-, Finanz-, Vernetzungs- oder sonstige Arbeit haben.

Auch finanzielle Unterstützung – egal ob einmalig oder regelmäßig – ist bitter nötig, denn bald haben wir laufende Kosten, die sich nicht von alleine bezahlen.

(Wir können auch Spendenbescheinigungen ausstellen! 😉)

Regelmäßige Termine

Zschochers Jugendredaktion

Wir basteln gemeinsam an der Online-Kiezzeitung „Zschocher Info“!

Bürokratie-Sprechstunde

Wir stellen mit euch zusammen Anträge, helfen bei der Formulierung von Widersprüchen oder vermitteln die richtigen Ansprechpartner:innen für Probleme mit

  • Jugendamt
  • Jobcenter
  • Wohngeld
  • Vermieter:innen
  • Kranken-, Renten- und Pflegekasse
  • usw.

Eine persönliche Sprechstunde findet zur Zeit nicht statt. Wir stehen aber per Mail bereit, können euch telefonisch beraten oder Treffen vereinbaren. Voraussichtlich geht es im Juli wieder mit der Sprechstunde weiter.

Offenes Stadtteilplenum

Wir treffen uns immer am zweiten Dienstag im Monat mit der Bürgerinitiative „Kleinzschocher wird bunt“, um uns über weitere Projekte und Aktivitäten im Kiez abzustimmen.
Das Treffen ist für alle offen und speziell auch für Leute gedacht, die uns kennenlernen wollen, Ideen haben oder sich einbringen möchten.

Der nächste Termin:

  • 09.06. um 20.30 Uhr
  • Ort: fragt uns am 08.06. 😉

Und sonst so?


Eine kleine Auswahl an Empfehlungen:


Liebe Grüße vom Lixer e.V. – bleibt gesund, solidarisch und (weiterhin) auf Abstand!